Morgan Sports Car Club Deutschland

Jahresfahrt MSCCD 2012, Bericht Nr. 2


Montag, 23. Juli

                               

Bei wunderschönem Wetter brachen wir am Morgen von Tewkesbury nach Malvern zur Morgan-Factory auf, wo sämtliche mitreisenden Moggis noch einmal zu ihrem Entstehungsort zurückkamen.

                   
 
Nach der Ankunft gab es einen kurzen Filmvortrag über die Geschichte und Entwicklung der Morgan-Factory, dann ging es in zwei Gruppen in Richtung der Werkshallen.

                    

Ein Höhepunkt des Tages, der der Besichtigung vorausging war die erstmalige Präsentation von Stefans "Baby-Doll", in "Kingfisher Blue". Es gab eine kurze Soundprobe, und für ein Foto wurde die Schlüsselübergabe durch Richard Thorne an Stefan vorgezogen.

           

Danach wurden wir durch die einzelnen Produktionshallen geführt, man erklärte  uns sehr detailliert die einzelnen Arbeitsschritte der in Handarbeit hergestellten Morgan, also wie Holz mit Metall zusammengeführt wird.


      

Nach Museumsbesuch, kurzer Kaffeepause und Beutezug durch den Morgan-Souvenirshop brachen wir gegen 13.00 Uhr auf.

Die Fahrt ging bei traumhaftem Wetter durch eine wunderschöne Landschaft Richtung Shelsey Walsh. (Wobei mir im Morgan als sonst hoch sitzende T5 Fahrerin erstmals die Vorliebe der Engländer für Hecken in Augenhöhe auffiel.)

Als wir beim MAC Midland Automobile Club, gegründet 1901, ankamen,

          

wurden wir freundlichst empfangen und es gab ein sehr leckeres Picknick auf dem Rasen der sehr schönen und gepflegten Anlage des Clubs.

            

 
Nachdem sich alle gestärkt hatten, brachen sämtliche Moggis gemeinsam auf, um den Hügel der ältesten Bergstrecke der Welt Shelsey Walsh zu befahren. Nach der ersten Auffahrt gab es auf der Bergkuppe eine Pause um die Aussicht zu genießen, danach gab es noch einen zweiten Start.

         

                                
Anschließend ging es gemeinsam zurück zum Hotel wo der Abend nach englischem Essen gemütlich ausklang.

      


Dienstag, 24. Juli

Nach einem gemeinsamen Frühstück stand für alle in kleineren und größeren Gruppen die Fahrt von Tewkesbury zum Hotel Best Western Kenwick Park in Lincolnshire auf dem Programm.

Nach Ankunft genossen viele noch das schöne Wetter auf der Hotelterasse und freuten sich auf den folgenden Renntag in Cadwell Park.

Hier geht es zur Galerie.

Text:   Ralf Lasch
Fotos: Manfred Möller
           Tino Wilmshöfer