Morgan Sports Car Club Deutschland

"Mittwoch, 26.5.2010: Seit einem Tag befindet sich der neue Morgan 4/4 Competiton nun in meinen Händen. Als eingefleischter Porschefahrer war ich sehr gespannt, was mich erwarten würde. Am Vortag haben wir unsere 4/4 Competition in Malvern Link in Empfang genommen und auf eigener Achse zurück nach Köln gefahren, um sie heute in Spa Francorchamps das erste Mal testen zu können. Wir das sind Ingo Zeitz, Dr. Albert Streminski und ich (alles Morgan-Novizen).

Irgendwie hatte ich mir den ersten Einsatz des Morgan 4/4 Competition auf der weltberühmten Rennstrecke von Spa Francorchamps anders vorgestellt - es regnet nämlich in Strömen. Da ich die Strecke aber aus diversen Porsche Rennen auch bei Regen kenne, wage ich einen ersten Stint. An vielen Stellen ist noch rutschig, aber die Fahrt im Morgan 4/4 Competition gestaltet sich problemlos. Nach zwei Aufwärmrunden entschließe ich mich eine gezeitete Runde zu fahren, wobei ich sehr gespannt bin, wie sich ein Fahrzeug mit nur 150 PS und 185er AVON-Reifen schlagen wird. Die Runde gibt es hier zu sehen: http://www.youtube.com/watch?v=JUX-gN-unS4

 

Der Morgan ist sehr einfach zu fahren und zeigt absolut beherrschbares Verhalten im Grenzbereich. Der Streckenabschnitt Eau Rouge geht fast mit Vollgas, Blanchimont 1 und Blanchimont 2 gehen voll. Maximale Querbeschleunigung fast 1,3 g, ein Wert der sonst eher mit Sportwagen aus dem Hause Porsche oder Ferrari in Verbindung gebracht wird.  Die Uhr bleibt schließlich bei 3:20:00 min stehen, eine Zeit, die sich für ein Fahrzeug dieser Leistungsklasse sehen lassen kann (Als Beispiel: Porsche 911 RS (964) je nach Fahrer zwischen 3:00:00 min und 3:15:00 min - durchschnittliches Fahrerniveau).

 
4_4_la_source.jpg

4_4_la_source.jpg

 

Kurzum: Herzlichen Glückwunsch an die Firma Morgan für dieses tolle Automobil und vor allem großen Dank an Stefan Scieszka und Richard Thorne, die dieses Projekt in nur 9 Monaten auf die Beine gestellt haben.
Gibt es auch ein Manko? Leider ja, aber das ist Klagen auf hohem Niveau: Durch seine 1600 ccm und 150 PS Leistung braucht der Motor permanent hohe Drehzahlen, um flott über eine Runde zu kommen. Aber Morgan plant ja zum Glück schon eine 2000 ccm Variante...

sop_1395_HR.jpg

Mein Fazit: Ein ideales Gefährt für den Einstieg in den Rennsport. Als DMSB Instruktor habe ich genau nach so einem Fahrzeug für unsere "Fahrschüler" gesucht: Einfach zu fahren, keine Elektronik und trotzdem sehr performant. Fahrwerk und Bremsen vermitteln jederzeit ein sicheres Fahrgefühl. Das sagen übrigens auch Ingo (DMSB-Instruktor) und Albert.

sop_1877_HR.jpg


 

Nächster Test: Das Eifelrennen im Juni 2010 am Nürburgring!

Ich freue mich schon jetzt auf eine tolle Zeit mit meinem Morgan 4/4 Competition und dem MSCCD."

Viele Grüße

Marcus Kroll